HERWIG LENAU
Eine Bilanz

Prandtauer-Preis




J a k o b - P r a n d t a u e r - P r e i s -1 9 9 1


FOTO: 1991. Verleihung des Jakob Prandtauer Preises 1991, die höchste kulturelle Auszeichnung der Landeshauptstadt St. Pölten. (Mitinhaber u.a. Bernhard Wicki, KS Peter Minich, Prof Österreicher.) Illustre Gäste: rechts vorne mit dem Rücken BGM. Willi GRUBER, Intendant i. R. Herwig LENAU, sitzend Christa SULZENAUER-LENAU, dahinter schräg inks Exzellenz Diözesanbischof Dr. Kurt KRENN, links neben ihm Exzellenz Weihbischof Dr. FASCHING, auch Prandtauerpreisträger, zwischen den Beiden dahinter Frau ÖSTERREICHER, zwischen Lenau und Gruber Oberrpolizeirat Perchtaller, stellvtr. Polizeidirektor.

FOTO: 1991. die mitausgezeichneten Prandtauer Preisträger, rechts von mir Helmut SCHERNER und Robert KLEMENT. Links Bürgermeister Willi GRUBER,

FOTO: 1991. Herwig LENAU bei der Danksagung. in Hintergrund: von lks. Günther HAROLD und Musikkonservatorium Direktor Viktor Mayrhofer (Beide auch ehemalige Stadttheater Orchster Mitglieder bei mir und jeweilge Betriebsratvorsitzende). Ein Zitat aus meiner Rede: "Friedrich der Große, nicht mein Freund, sagte einmal: "Was nützt mir der beste General, wenn er nicht hat fortune!"


FOTO: 1991. Sie waren dabei: CHRISTA mit Blumenstrauß. RICHARD mit Flora und Karl ZOTTL, seinen Schwiegereltern, Ingrid , seiner Frau, dann Monika WAGNER, Elisabeth HUPPMANN. Dr. Leo REITER, Gerti REITER im Gespräch mit Frau Stadtrat MEIXNER ( stehend ), Berthold HUPPMANN. Bild ganz unten: von links: Mag. Heidi GUTRUF, Ingrid TSCHERNE aus Leoben ( ihr Gatte Hannes TSCHERNE fotografierte alles), Christ SULZENAUER-LENAU, Intendanzsekretärin Monika WAGNER, Intendant Prof.Wilhelm SCHUPP und Int. i. R. Herwig LENAU.


Nun lassen wir einmal Andere über mich sprechen. Ein Artikel aus einer Kulturzeitschrift des Landes NÖ. vom August 1991.






FOTO: 1991. Das wars nun für Herwig LENAU in St.Pölten. Ich weiß nicht, ob ich über meine Fortsetzung mit dem Stadttheater noch schreiben werde. Ich glaube nicht. Vielleicht könnte ich mir einige Ehrenbeleidigungsklagen einhandeln.