HERWIG LENAU
Eine Bilanz

1978/1979


Spielzeit 1978/79


Aufgeführte Werke / Premiere / Aufführungsanzahl

Schiller / Wallenstein / 16.9.78 / 9
Strauß / Wiener Blut / 23.9.78 / 12
Kehar / Das Land des Lächelns / 3o.9.78 / 7
Molnar / Liliom / 7.10.78 / 9
Fall / Der fidele Bauer / 21.1o.78 / 18
Raimund / Der Bauer als Millionär / 4.11.78 / a
Haumer / Aschenbrödel / 11.11.78 / lo
Lehar / Der Zarewitsch / 18.11.76 / 17
Moliers / Die Streiche des Scapin / 2.12.78 / 5
Maar / Die Kikerikiste / 9.12.78 / 8
Humperdink / Hänsel u. Gretel / 16.12.78 / 6
Nestroy / Einen Jux will er sich machen / 6.1.79 / 18
Loewe / My fair Lady / 27.1.79 / 19
Hauptmann / Die Ratten / lo.2.79 / 5
Arrabal / Picknick im Felde / 22.2.79 / 4
Weilen/Paro / Die Bremer Stadtmusikanten / 24.2.79 / 7
Mazart / Casi fan tutte / 24.2.79 / 9
Eysler / Die goldene Meisterin l0.3.79 / 13
Bahr / Wienerinnen / 24.3.79 / 6
Raymond / Maske in Blau / 7.4.79 / 11
Nestroy / Der Zerrissene / 25.5.79 / 16
Goethe / Iphigenie auf Tauris 2o.11.78 / 1
(Gastspiel Burgtheater)
Donizetti / Don Pasquale / 8.1.79 / 1
(Gastspiel Staatsoper)
Marivaux / Das Spiel von Liebe und Zufall/ 12.3.76 / 1
(Gastspiel Burgth.)
Zaubershow / 27.5.79 / 2
Mozart / Die Hochzeit d.Figaro / 5.6.79
(Gastspiel Konservatorium)

Gesamt 225

Als Gäste waren in dieser Saison engagiert:

Theo Frisch Gerlach ( Wallenstein) MÜNCHEN REG.
Erwin Beil ( Wallenstein) DIR. ATELIERTHEATER WIEN
Rosita Steinhauser ( Lady) TH.a.d.WIEN CHOREOGRAPHIN
Michael Bukowsky ( Lady) ORF
Walther Reyer ( Zerrissene) BGTH KS

Abkürzungen: BGTH = Burgtheater
STOP = Staatsoper
RAIMTH = Raimundtheater
VTH = Volkstheater
VO = Volksoper
FS = Fernsehen
KS = Kammersänger oder
Kammerschauspieler
INT = Intendant
DIR = Direktor
INH = Inhaber
REG = Regisseur
SPLT = Spielleiter
Die letzten sieben Berufe sind selbstverständlich
auch in femininer Form zu verstehen.

Sonstige Protagonisten finden sie in den aufgelisteten Jahren
Unter dem Link: „Schauspieler Regisseur-St.Pölten 1975-1991*)“

STARFOTO: 1979. Kammerschauspieler Walther REYER, Star auf der Bühne und im Film (Maharadscha von Eschnapur) im ganzen deutschsprachigen Raum, wurde von Herwig LENAU für die St.Pöltner Festwochen und den NÖ. Theatersommer 1979, als Lipps im Zerrissenen von J.N.Nestroy engagiert.

FOTO: 1979 St.Pöltner Festwochwen und NÖ. Theatersommer. Erstes Gespräch vor der Probe im Stadttheater. Von links.: Dr.SIEGFRIED NASKO; KSCH. WALTHER REYER spielte den Herrn v. Lipps, HERWIG LENAU.

STARFOTO: 1979. KS. Walther REYER konnte ich als Lipps in Nestroys Zerrissenen für die St. Festwochen und dem NÖ. Theatersommer im Karmeliterhof verpflichten. Ein äußerst sympatischer und kollegialer Künstler, wir wurde sehr gute Freunde. Er war nicht stolz und eingebildet. Er machte sogar unsere Werbefahrten für das Stück in der St. Pöltner Innenstadt mit. Von lks.: Rudi PFISTER, HOLZ, Vera POTOTSCHNIG, KS Walther REYER, Dagmar TRUXA und Herwig LENAU vor dem Biedermeier-Zeiserlwagen. Mit den Pferden würde der Fotorahmen gesprengt werden.

FOTO:1979. Werbung ist angesagt. Im Karmeliter Hof Herwig LENAU wird von H. PREDOTA, später Informationschef der Radio NÖ. zum Sommerstück mit Walther REYER interviewt.

FOTO: 1979. Für das Theater wird beim Publikum geworben.

LENAU, PFISTER, MOSER, Dr.BREITNER.
Ein sehr gutes Führungsteam, das leider später durch Machtkämpfe, die auch von außen durch Andere hinein getragen wurden, und den frühen Tod eines Mitgliedes, sich selbst schwächte.
(Soll auch einmal gesagt werden. War aber nur ein kurzer Gedanke und schon vergessen.)
Die Erfolgsserie dauerte aber trotzdem, oder jetzt erst recht, da ich nun die Zügel fester in die Hand nehmen mußte bis 1991. Denn dann ging ich in Pension.
Dazu ein Lob des Bürgermeister Hans SCHICKELGRUBER: "Ich bin froh, dass ich dort drüben (schräg gegenüber des Theaters ist das Rathaus) jemand habe, der auch "NEIN" sagen kann!"

FOTO: 1979. In diesen Tagen feierte das Stadttheater St.Pölten sein 130-jähriges Bestehen. Eine Dokument zeigt von dem Spielwillen dieser Arbeitstätte, es sei hier stellvertretend  für alle anderen Ankündigungen angeführt.