HERWIG LENAU
Eine Bilanz

1936 RG 7 Kandlgasse

Der weite Weg von der Schmelz bis zum Gürtel in das RG 7 (Realgymnasium im 7.Bezirk, in der Kandlgasse) tägl. zweimal ( hin und zurück).

Am Sonntag dann 2 mal ( hin und zurück ) bis zur Schottenfelderkirche. Die war noch weiter. Ich kam meistens zu spät. Versuchte aber, da ich im Schülerchor oben bei der Orgel mitgesungen habe, gleich neben dem Kircheneingang rechts in den Aufgang zur Empore zu gelangen, es waren nur 2 bis 3 Schritte, aber der Pfarrer, der die Schülermesse laß, war auch unser Religionsprofessor. Er hat mich ja immer gesehen. Die Ermahnung in der nächsten Religionsstunde blieb nicht aus. "Sulzenauer wieder zu spät gekommen!" "Herr Professor ich habe ja so weit zu gehen!" "Na ja, der Wille geht fürs Werk!"

Vokabel lernen machte keine Freude. Aber ein Gedicht, es war "Des Sängers Fluch" von Ludwig Uhland hatte ich in 50 Minuten auswendig gelernt und kann es heute noch (Na ja!).

Ein neues, damals noch nicht wahrgenommenes Kriterium zum Theater- und Schauspielberuf.

Nach zwei Nachzipfs und Repetition der zweiten Klasse war dort Schluss für mich.

Foto: 14.Februar 1937. 10 1/2 Jahre. Sportler ? im RG 7 und "Ego sum!" Herwig SULZENAUER.

FOTO:1936 in den Wintermonaten; es könnte auch 1937 (eher letzteres Datum) in den Wintermonaten gewesen sein. Falls 1936, dann Klasse 1 a; falls 1937, dann Klasse 2 a. Wann hatten wir den Dr. GROISS oder Dr. KROISS in Mathe? Der steht nämlich rechts von Schülern eingerahmt mit verschränkten Händen und einem Schmiss im Gesicht. Halbrechts oben von ihm LEHMANN, halbrechts unten MARTIN, vor ihm, dzt. Name vergessen, halblinks unten neben ihm Herwig SULZENAUER, links von ihm VELEK Karl. Namentlich noch dzt. erinnerungsmöglich: Erste Schulkbank-Sitzreihe in der Mitte EISENRIEGLER Fredi, rechts HARTL, dritte Reihe nicht erkennbar wo die sitzen, möglich auch in der zweiten Sitzreihe auf den Pulten, ( in der Höhe des Ofens) zweiter von links FISCHER (gefallen). In der letzten Reihe stehend von links der Zweite OHRENBERGER, dann JENTSCH, und zweiter von links FRANK. In der zweiten Sitzreihe halblinks hinter Hartl RIESS.