HERWIG LENAU
Eine Bilanz

"Du mein Vater Österreich und Du meine Mutter Wien 1935"

Ein Schulfeier war angesagt im Ludwigshof.

Ich habe dann in den 50iger Jahren dort, schräg vis a vis von der Breitenseerkirche mit einer Jazzkapelle gesungen. Die Gegend um die Kirche heißt jetzt Laurentiusplatz. 2007 telephonierte ich mit einem Freund aus der Volksschule. Bei der Erhebung des Namens des Ludwigshofes rief ich die Pfarrkanzlei von der Breitenseern an. Franz Kreihsl heißt er und wurde Messner in dieser Kirche. Er konnte sich noch an mich erinnern, obwohl wir uns seit Ende der 4. Volksschulklasse nicht mehr gesehen haben.

Bei der oben erwähnten Schulfeier war auserwählt als 1.Ersatz den Festprolog zu sprechen. So gut hatte ich den Prolog auswendig gelernt. (Siehe Überschrift!)

Die Theatermuse oder ist gar ein Theatergott pochte wieder an mein Gemüt.

Es war auch die westliche Begrenzung meiner Spielstätte. Südlich reichte sie zur Breitenseer Straße . Östlich zum Schütz Platz und Park. Und Nördlich ist es die Kienmayer Gasse, eventuell Schanzstraße.

Diese Grenze zu überschreiten war mir als Kind nur in Begleitung meiner Eltern oder Großeltern gestattet. Mir der Großmutter nach kurzem Kloster-Kindergartenbesuch in der Zehnergasse und Park. Mit der Mama einkaufen zur Hütteldorfer Straße, und mit Papa auf die Schmelz. Mein späteres Spielrevier.