HERWIG LENAU
Eine Bilanz

1978

"Mutter Courage und ihre Kinder"/B. Brecht Regie
"Liebesgeschichten und Heiratssachen"/J. Nestroy Regie
"Die Freier"/J. von Eichendorff Hofrat Fleder (NÖ. Theatersommer Carnuntum)
"Wallenstein"/F. Schiller Questenberg
"Liliom"/F. Molnar Regie
"Der Bauer als Millionär"/F. Raimund (WA) Fortunatus Wurzel
"Die Kikerikiste"/P. Maar Regie


Ich erinnere mich gern.

Roberta Ging ( Wildschütz)
Klaus Schürmann ( Wildschütz)
Franz Mulec ( Ball im Savoy)
Gerhard Naujoks ( Wallenstein)
Karl Dobrawsky ( Wallenstein)
Angelika Siebel ( Wiener Blut)
Kenneth Lewis ( Wiener Blut)
Irmgard Kloiber ( Liliom)

Der abgekürzte Stückname ist jeweils das erste Stück des Kennenlernens. Sonstige Gäste finden sie in den angeführten Saisonen.
Link: „Theaterleitung - St.Pölten 1975 – 1991“

Trotz meines Jahrunderterfolges: Engagement des Ifflandringträgers (bester Schauspieler der deutschen Sprache) KS Josef MEINRAD bin ich betrübt, dass ich von meiner wegweisenden Brechtinszenierung "Mutter Courage und ihre Kinder" kein Foto oder ein verwerbarer Zeitungsdruck darüber aufzutreiben war.

STARFOTO: 1978. Liebesgschichten uns Heiratssachen. Der Schnoferl aller Schoferln in St.Pölten. Ich brachte dieses Kunststück zusammen. Kammerschauspieler Josef MEINRAD (links), bei einer Regiediskussion mit Regisseur Herwig LENAU. Im Hintergrund Dagmar TRUXA. Ich spielte die Fassung die Regisseur Leopold Lindtberg*), der u.a am Burgtheater die Shakespearschen Rosenkriege inszenierte.

STARFOTO: 1978 Die Freier. Carnuntum. Von links: Herwig LENAU, Gerhard STEFFEN, Stephan PARYLA, Doris WEINER, Regine FELDEN.



FOTO: 1978 Bad Deutsch Altenburg = Carnuntum. "Die Freier" von Eichendorff. Hofrat Fleder ist Herwig LENAU und Gräfin Adele ist Regine FELDEN. (Die Tochter von Heidemaria Hatheyer.)


FOTO: 1978: Alle 3 Teile von "Wallenstein" bearbeitet von Theo FRISCH-GERLACH. Aus einem Artikel von "St.Pölten konkret" vom Oktober 1978. Von links: Herwig LENAU als Questenberg, Peter HOFBAUER und Ulrich GOTSBACHER als junger und alter Picolomini

"Kan Aschen!"

FOTO: 1978. Wegen des großen Erfolges Wiederaufnahme von Bauer als Millionär. Herwig LENAU als Aschenmann.

FOTO: 1978. Liliom. Einmal war es meine Traumrolle und ich konnte sie auch dankenderweise mit Gustl RUSCHITZKA 1953 in der Neuen Wiener Bühne realisieren. Nun setzte ich sie als Intendant auf den Spielplan und inszenierte das Stück. Von Links: Irmgard KLOIBER, Vera POTOTSCHNIG, Dagmar TRUXA.

FOTO: 1978 Oper "Hänsel und Gretel". Von Links: Herwig LENAU, Waltraud WINSAUER, Anton WENDLER, Elfriede MOHRENBERGER. Ablichtung aus der Spielplaninformation des Stadttheaters Dezember 1978.