HERWIG LENAU
Eine Bilanz

Wiener Festwochen 50



Die ersten Wiener Festwochen. Da kein Geld von Seiten der Gemeinde vorhanden, musste mit schon besoldeten begabten Laien, die Aufführungen durchgeführt werden.

Unter anderen gab die Wr. Polizeimusik und die Theatersektion der Wiener Polizei vor der Kulisse des Schlosses Schönbrunn ein Konzert mit lebenden Bildern. So fuhr in einem vom Wagenpark ausgeliehenen Originalkutsche Kaiserin Maria Theresia (die Gattin des Organisators aus Hiietzing) vor und ging die Treppe hinauf. Beethoven (WEILHAMMER) schritt die Treppe hinter. Und ich Herwig SULZENAUER als Sänger Vogl erschien mit Schubert und weiteren Schubertiadedarstellern (SCHIERER, KÖGL, GURMANN, MÜLLER, REINER;u. s.w.) durch die großen Flügeltüren auf dem Balkon. Dazu wurde eine passende Musik gespielt. Wir waren oben am Balkon von Schönbrunn Richtung Haupteingang, unter uns saß die Polizeimusik und dahinter ein Häufchen von ca. 200 - 300 Aufrechten.

Wenn man bedenkt, was sich heut dort abspielt. Domingo, Vilazon, Netrewkow , die Wiener Philkarmoniker, Staatsopernballett, Staatsopernchor und tausende Zuseher mit Übertragung durch ORF europa- und weltweit.

Da hat sich die Budgetlage sehr verändert. Ich glaube nur in Wien weiß man, dass Kunst ein großer Werbeartikel ist. In Niederösterreich sind immer noch, mit einigen Ausnahmen, die Kleinhäusler zuhause.